Aus Winfried Hofinger | Holzknecht

Wechseln zu: Navigation, Suche
Autor Winfried Hofinger
Medium Tiroler Bauernzeitung
Texttyp Kommentar
Erscheinungsdatum  ?Juli 1995
Kategorisierung Wald; Jagd; 1995
Anmerkung des Autors Die BH hat gnadenhalber nach den ersten Presseberichten (die Anlaß für diesen Komm. waren )von einer Diszi abgesehen...

Walch und Walch

Heinz und Josef Walch, die beiden Forstinspektoren des Außerfern, verstehen die Welt nicht mehr. Obwohl die Verjüngungsinventur schwarz auf weiß belegt, was ohnedies jeder weiß, sind die Wildabschüsse für das laufende Jahr gesenkt worden. Im Vorjahr sind die vorgeschriebenen Abschüsse im Bezirk Reutte nur zu 83 Prozent erfüllt worden. Es wird dafür kaum irgendwelche Strafen geben. Wer dagegen ein paar Stück mehr schießt, als behördlich bewilligt wurde, muß mit empfindlichen Strafen rechnen - und mit einer schlechten Nachrede bei den anderen Jägern, denen er sozusagen vor der Nase weggeschossen hat, was ihm nicht zusteht.

Die Forstinspektoren, jeder von ihnen ein ausgewiesener Fachmann, haben ihre Verärgerung über diese Vorfälle nicht für sich behalten. Bleibt zu hoffen, daß sie dafür nicht einen behördlichen Rüffel oder gar eine Strafe erhalten. An sich wären sie dafür zu loben und zu preisen - daß ihnen der Wald wichtiger ist als Amtsverschwiegenheit und zustimmendes Kopfnicken zu einer ganz und gar unverständlichen Entscheidung einer anderen Abteilung ihrer Bezirkshauptmannschaft.

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen