Aus Winfried Hofinger | Holzknecht

Wechseln zu: Navigation, Suche
Autor Winfried Hofinger
Medium Tiroler Bauernzeitung
Texttyp Kommentar
Erscheinungsdatum  ?November 1995
Kategorisierung Wahlen; 1995

Wahlkampf

In den verbleibenden fünf Wochen bis zur Wahl sollte sich noch so etwas wie ein Wahlkampf entwickeln. Ob es je wieder Plakate von jenem Kaliber geben wird, wie sie in der Ausstellung im Innsbrucker Kongreßhaus zu bestaunen waren? Meuchelfotos von Bruno Pittermann (der persönlich ein besonders charmanter Mensch gewesen sein soll); die Volkspartei als Rentenklau, als Erdölklau. Inserate des Pastoralrates, mit Kirchensteuergeld bezahlt, daß kein Katholik (den Katholiken und Kirchenbeitragszahler) Herbert Salcher wählen dürfe. Der Spruch von Andreas Khol auf der Parteitagung in Buchen, Vranitzky solle sich auf den Golfplatz zurückziehen ("Wir vergönnen es ihm!"), ist ein höfliches Sprücherl gegen das, was in den vergangenen Jahrzehnten an Grobklotzigem angeschlagen oder in Zeitungen verbreitet wurde.

Nicht daß ein neuer Grobianismus herbeigeredet werden soll. Aber: Gemessen an dem, was etwa im 19. Jahrhundert in der Politik geschrieben und gesagt wurde, verlogen, hinterhältig und ehrenrührig, sind unsere Parteisekretariate allesamt doch recht gesittete Anstalten. Gott sei Dank.

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen