Aus Winfried Hofinger | Holzknecht

Wechseln zu: Navigation, Suche
Autor Winfried Hofinger
Medium Tiroler Bauernzeitung
Texttyp Kommentar
Erscheinungsdatum  ? Mai 1999
Kategorisierung Krieg; Politisches; NATO; Serbien; 1999

Unsere Sorgen

Der Autoverkäufer überlegt sich, wie er dem möglichen Kunden ausgerechnet sein Produkt einreden soll. Der Hotelier überlegt, wie er die Betten im September voll bekommen könnte. Der Beamte tüftelt, wann er in Pension gehen muß, damit er die allen anderen Berufen schon aufgedrückte Durchrechnung nicht zu spüren bekommt. Der Schüler hofft, ein neues Skateboard zu bekommen, mit dem er sich vor den anderen nicht schämen muß. Die Hausfrau wählt unter vielen preiswerten Sonderangeboten und ärgert sich über den Verpackungsmüll. Der Pfarrer zählt die leeren Bänke in der Kirche. Der Erdölhändler freut sich, daß heuer ein normaler Winter war. Der Hundebesitzer jagt seinen Liebling über Wiesen und Äcker, damit der ohne Qual scheißen kann. Der Bauer füllt Formulare aus. Der Politiker, der Lehrer, der Journalist, der Finanzbeamte, der Beamte sagt: Niemand liebt uns. Die Kindergartler bitten den Kasperl, ihnen seinen Internet-Anschluß mitzuteilen, damit sie ihn anmailen können. Die Kosovaren verstecken sich in den Wäldern, damit sie nicht von serbischen oder amerikanischen Bomben getroffen werden. Die Anrainer des Gardasee lernen, daß ihre Lebensgrundlage als Deponie für Bomben bestens geeignet ist. Die Österreicher spenden Geld und Sachen, damit die Folgen solch gründlicher Verwüstung wenigstens teilweise behoben werden können.

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen