Aus Winfried Hofinger | Holzknecht

Wechseln zu: Navigation, Suche
Autor Winfried Hofinger
Medium Tiroler Bauernzeitung
Texttyp Kommentar
Erscheinungsdatum 21. Oktober 1999
Kategorisierung ORF; 1999

Uninteressant

Ein Verband macht ein großes Fest, gar eines mit schönen, prächtigen Tieren. Man schickt die Einladung an das Landesstudio, ruft dort dreimal an - und ist dann zurecht maßlos enttäuscht, wenn trotz Zusage keiner kommt.Für jeden ist sein Fest, das er seit einem halben Jahr vorbereitet hat, und das auch im Bild einiges hergeben würde, das Ereignis des Jahres.

Und was bringen die vom Landesstudio? Die Fahrt eines Familienvaters in den Abgrund. Den Absturz eines Hubschraubers, der Jagdgästen den Aufstieg ersparen helfen wollte. Den Frust der Fernfahrer über das Überholverbot auf der Autobahn. Den neuesten Stand im Innsbrucker Zuhälterprozess. Unglücksfälle und Verbrechen halt. Vor Jahren hat ein großer Zuchtverband dem ORF Landesstudio seine große Stierparade angeboten. Frage aus dem Studio: Ist ein Unglück passiert? - Nein, natürlich wird keines passieren. Wäre zu erwarten, dass die Stiere ausbrechen und ein paar Dutzend Zuschauer verletzen, dann käme man gerne. Würde der ORF alle Almabtriebe und alle Erntedankfeste bringen, die es in diesen Wochen gab, es wäre das halbe "Tirol heute" damit ausgefüllt. Und ein wenig eintönig wäre das alles auch. Das sieht man schon ein. Aber: So ein Fest wie das der Norikerzüchter oder das der Obst- und Gartenbauer in Stams würde womöglich mehr Zuseher interessieren als die neuesten Details von der Innsbrucker Zuhälterszene. Und ein wenig darf man den ORF schon daran erinnern, dass er aus unseren Zwangsbeiträgen finanziert wird und dass er einen öffentlichen Auftrag hat.

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen