Aus Winfried Hofinger | Holzknecht

Wechseln zu: Navigation, Suche
Autor Winfried Hofinger
Medium Tiroler Bauernzeitung
Texttyp Kommentar
Erscheinungsdatum Februar 1995
Kategorisierung Politisches; Polizei; 1995

Linkslastig

Der armen Polizei wurde im Zusammenhang mit den schrecklichen Morden im Burgenland vorgeworfen, sie hätte in der Vergangenheit zuwenig nach "rechts" geschaut, und dafür mit aller Kraft all das, was "links" ist, observiert.

Dazu zwei eigene Erlebnisse: Als vor Jahren eine Demonstration vor der Wiltener Basilika stattfand - Thema Transitverkehr - da waren unter den rund 200 Anwesenden etwa 100 Polizisten, zumeist in Zivil. Von einem hohen Beamten der Sicherheitsdirektion, verkleidet als neugieriger Tourist, wurden Herbert Scheiring und ich für das Verbrecheralbum fotografiert. Scheiring hat seit seiner Rede in Wilten, in der er (als Landesforstdirektor) auf die Auswirkungen des Verkehrs auf den Wald hinwies, eine Vormerkung bei der Staatpolizei. Er trägt sie stolz wie einen Orden.

Als es in Tirol noch behördlich genehmigte Autorennen gab - inzwischen sind sie per Landesgesetz verboten - rief ich als Vorsitzender des Naturschutzbeirates zu einem Boykott des Weerbergrennens auf. Sofort rief mich die Exekutive an, was ich denn im Detail so plane. Langatmige Belehrungen darüber, welche Folgen die Störung einer behördlich genehmigten Veranstaltung für mich haben könnte.

Man kann, nach meinen Erfahrungen, als Bürger ruhig schlafen. Die Exekutive ist Tag und Nacht im Einsatz, um uns vor Anarchisten aller Art zu schützen.

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen