Aus Winfried Hofinger | Holzknecht

Wechseln zu: Navigation, Suche
Autor Winfried Hofinger
Medium Tiroler Bauernzeitung
Texttyp Kommentar
Erscheinungsdatum Sommer 1996
Kategorisierung Kultur; Tourismus; 1996

Kultursommer (II.)

Fragt man im Landesreisebüro nach, welche Ausstellung heuer in Stams sei, sagt ein freundlicher Herr: "Nein, da haben wir nichts da; ist uns nicht bekannt, ob es da heuer etwas gibt." In der Kulturabteilung des Landes heißt es: "Moment, da muß ich erst nachfragen." Und nach gut fünf Minuten ist amtsintern das große Sommerrätsel gelöst: Die Ausstellung mit dem sperrigen Titel "Ad gloriam Dei" - zur Ehre Gottes - sei noch bis Ende September geöffnet. Angeblich kann man die Besucher dieser Ausstellung, die über die Arbeitsweise der Barockmaler informiert, an den Fingern einer Hand abzählen. Angeblich; ich war selber noch nicht dort.

Östlich von Innsbruck stauen sich, vor den Kristallwelten, die Autobusse. Hier wird täglich der Beweis erbracht, daß Qualität und Nachfrage nichts miteinander zu tun haben müssen. Ob eine Sache gefragt ist, ist fast ausschließlich eine Folge von guter Öffentlichkeitsarbeit. Wenn irgendwo bei der Eröffnung Bischof und Bundespräsident anwesend waren, und wenn uns noch niemand laut gesagt hat, - auch keiner der vielen Leute, die uns sonst immer vorschreiben wollen, was wir als gut, und was wir als schlecht empfinden sollen - dann traut sich niemand festzustellen, daß das in Wattens Gezeigte purer Kitsch ist. Ich trau mich auch nicht.


Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen