Aus Winfried Hofinger | Holzknecht

Wechseln zu: Navigation, Suche
Autor Winfried Hofinger
Medium Tiroler Bauernzeitung  ?
Texttyp Kommentar
Erscheinungsdatum Nr. 43 1986
Kategorisierung KIT; 1986

KIT weiterhin gegen Ersatzdrogen

Mit Sorge verfolgt der Verein KIT die neueste Entwicklung auf dem Drogensektor: die derzeit vor allem im Raume Innsbruck praktizierte wahllose und unkontrollierte Verschreibung von Ersatzdrogen in Medikamentenform. Damit würde, so Projektleiter Franz Rieder auf der Generalversammlung des Vereines am Wochenende, nur eine Sucht durch die andere ersetzt, ohne den Süchtigen wirklich zu helfen. Der Leidensdruck als Motiv zur Aufnahme einer Therapie falle damit weg.

Das KIT hat sich in seiner zwölfjährigen Geschichte immer gegen den einfachen, weil erfolglosen Weg ausgesprochen: Der frühere Projektleiter Manfred Reicher mußte sich wegen der von ihm praktizierten Methode des harten Entzuges oft verteidigen. Weil er sich einmal auf einer Fortbildungstagung für Ärzte gegen die Verharmlosung von Haschisch aussprach, wurde er mit Gewalt am Weiterreden gehindert ...

Das KIT hat ein aufregendes Jahr hinter sich: Die im Drogenmilieu verstärkt auftretende AIDS-Problematik, die Ablöse von Manfred Reicher durch Franz Rieder als Projektleiter, die Schrumpfung von einer Großeinrichtung auf derzeit 17 Klienten und zehn Mitarbeiter und nun die Methadonpro-gramme. Mitarbeiter und Vorstand sind trotz allem zuversichtlich. Der Vorstand wurde mit Obmann Dr. Erwin Steinmaurer an der Spitze auf weitere zwei Jahre wiedergewählt.

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen