Aus Winfried Hofinger | Holzknecht

Wechseln zu: Navigation, Suche
Autor Winfried Hofinger
Medium Tiroler Bauernzeitung
Texttyp Kommentar
Erscheinungsdatum  ? Mai 2008
Kategorisierung Fritz Dinkhauser; Fritz Gurgiser; Liste Fritz; 2008

Fritz und Fritz

Nun steht also fest, dass Fritz Gurgiser auf Platz zwei der Liste Dinkhauser stehen wird. Wird die Liste damit wählbar? Sicher nicht. Wer nie im Leben gefragt wurde, ob er sich auf eine Liste aufstellen lässt (außer vor einem halben Jahrhundert in der Hochschülerschaft oder jetzt beim Pfarrgemeinderat ...), der kann nicht gut beweisen, dass er selber "Nein!" sagen würde auf die Frage: Machst du bei uns mit? Die Alternative für Fritz 2 war: Für den Rest des Lebens ein mittlerer Angestellter und der Chef des doch recht abgewrackten Transitforums zu bleiben - oder eben in den Landtag zu kommen. Wer von uns könnte da verzichten? Dass der Landtag selber so gut wie nichts mehr zu entscheiden hat, ist dagegen wohl unbestritten ...

Wann ich selbst, einst ein wilder Transitkämpfer mit reichlich Vormerkungen bei der Polizei, mit Gurgiser gebrochen habe? - Seit er immer öfter sagt, dass die Bahn keine Alternative zur Straße ist. Wer wachen Auges und mit Verstand über die Brennerautobahn fährt, alle 30 oder 40 Meter ein Fernlaster, dem müsste eigentlich von selber die Anlegung von Rollbahnen von Rosenheim nach Rovereto als die einzig wirksame Lösung einfallen. Gurgiser redet hingegen immer nur von der Verminderung des Lkw-Verkehrs - und was kommt, ist sein ständiges Anwachsen. Bis alles zusammenbricht. Aber da sollten die beiden Förderbänder schon stehen, und nicht erst geplant werden.

Womöglich werden die Grenzen des Fritz G., der unbestritten der größte Kenner der Transitmaterie ist, dann offenbar, wenn er im Landtag auch zu anderen Themen sprechen soll.

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen