Aus Winfried Hofinger | Holzknecht

Wechseln zu: Navigation, Suche
Autor Winfried Hofinger
Medium Tiroler Bauernzeitung
Texttyp Kommentar
Erscheinungsdatum  ?Februar 2002
Kategorisierung USA; George W. Bush; 2002

Es geht dem Ende zu

Es habe, so wird erzählt, nur einen US-Präsidenten gegeben, der einen geringeren Intelligenzquotienten hatte als der derzeitige - nämlich sein Vater. Ja, sagen seine Verteidiger, mag schon sein, aber dafür hat er exzellente Berater. Zum Beispiel seinen Vizepräsidenten. Der israelische Kriegsminister erzählte dieser Tage der (darob gar nicht sehr erfreuten) amerikanischen Presse, dieser US-Vizepräsident habe ihm gesagt, seinetwegen könnten sie Arafat auch aufhängen. Ob im Ernst oder im Spaß gesagt - es ist beides gleich erschütternd. Wenn auf diesem Niveau Politik gemacht wird, dann lässt sich mit Bestimmtheit sagen, dass jedweder Friede im Nahen Osten in weiter Feme liegt.

Etwas weiter östlich liegt eines der skurrilsten Länder der Welt, nämlich Nordkorea. Es herrscht dort reiner Stalinismus und bitterste Armut. Wenn nun Präsident Bush ausgerechnet dieses Land, das seine Luftwaffe in einem halben Tag erledigt hat, zum neuen Feind erklärt, dann muss man sich fragen, wo da die klugen Berater waren. Es gibt echte Feinde des Friedens in der Welt, wie die ungerechte Verteilung von Gütern und Chancen, und die Überheblichkeit des Westens. Und die Dummheit vieler Regierenden. Aber ausgerechnet Nordkorea?


Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen