Aus Winfried Hofinger | Holzknecht

Wechseln zu: Navigation, Suche
Autor Winfried Hofinger
Medium Tiroler Bauernzeitung
Texttyp Kommentar
Erscheinungsdatum 13. August 1987
Kategorisierung Arbeitswelt; 1987

Der große Bruder

Am Wehrgraben der alten Eisenstadt Steyr findet heuer die Oberösterreichische Landesausstellung statt. (Landesausstellungen gibt es in den meisten östlichen Bundesländern schon seit vielen Jahren. Sie werden von Mitbürgern aller Schichten sehr regelmäßig besucht. Aufmachung, Werbung, Kataloge und Führungen sind zumeist von erstaunlich hoher Qualität.) Thema in Steyr ist die nichtbäuerliche, also die gewerbliche und die industrielle Arbeitswelt, jene der vergangenen Jahrhunderte ebenso wie die unserer Tage.

Am Schluß der Ausstellung kann man seine Eintrittskarte in einen Computer stecken, der dann gedruckt beurteilt, wie man sich als Besucher verhalten hat: Wie lange man in diesem und jenem Raum war, wieviel Zeit man im WC oder im Buffet verschwendet hat. Oder: "Sie haben sich keinen der angebotenen Filme angeschaut. Betriebe mit Kontrollsystem ziehen aus solchen bruchstückhaften Aufzeichnungen Rückschlüsse auf die Persönlichkeit ihrer Mitarbeiter." Ein deutscher Betrieb, so wird berichtet, schloß aus dem plötzlichen Ausbleiben der sonst alle vier Wochen gehäuft auftretenden WC-Besuche seiner Mitarbeiterinnen auf eine eingetretene Schwangerschaft und entließ sie sofort.

In einer nachgebauten Arbeiterwohnung der Steyrer Ausstellung klingt aus dem Radio von einem Endlostonband die "Internationale", unentwegt: "Wacht auf, Verdammte dieser Erde ... Auf zum letzten Gefecht". Und wohlbewacht vom großen Bruder, der jeden Schritt, um nicht zu sagen jeden Furz, registriert.

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen