Aus Winfried Hofinger | Holzknecht

Wechseln zu: Navigation, Suche
Autor Winfried Hofinger
Medium Tiroler Bauernzeitung
Texttyp Kommentar
Erscheinungsdatum nachzutragen
Kategorisierung Politisches; Sozialversicherung; Herbert Haupt; Susanne Riess-Passer; Frauen in der Politik

Der Sündenfall

Gott der Herr fragte den Adam: Hast du von dem Baum gegessen, von dem zu essen ich dir verboten habe? Adam antwortete: Die Frau, die du mir beigesellt hast, sie hat mir von dem Baum gegeben, und so habe ich gegessen (1. Buches Moses, 3. Kapitel). Schuld am Sündenfall war also nicht Adam, sondern erstens Gott der Herr selber, weil er Adam so ein neugieriges Weib beigesellt hat. Und wenn nicht der Herr, dann ist das Weib schuldig, weil sie ihm zu essen gegeben hat.

Adam aber ist ganz unschuldig. Wurden Sie auch am Wochenende an dieses uralte Strickmuster erinnert, als die erste Antwort von Herbert Haupt auf den Spruch der Verfassungsrichter durch die Medien ging? Die Sozialministerin sei in der Regierung für den Hauptverband der Sozialversicherungsträger zuständig, und damit auch für das leider am letzten Freitag vom Verfassungsgerichtshof aufgehobene Gesetz. Mit Recht wehrte sich die derzeitige Amtsinhaberin: Sie war damals, als dieses Gesetz gemacht wurde, nicht einmal Mitglied der Regierung. Die Sache ist an und für sich mehr als peinlich. Aber selbst dann, wenn etwas so in die Hose geht, dann sorgt irgendwer doch dafür, dass man noch laut lachen kann. Ein weniger ehrwürdiges Zitat zu diesem Fall wäre: Er trug das Unglück wie ein Mann - er gab alle Schuld (s)einer Frau ...

Eine Frau trägt für das Debakel übrigens die Hauptverantwortung: Susanne Riess Passer stand damals an der Spitze jener Partei, die von der Sozialpartnerschaft noch nie etwas gehalten hat.

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen