Aus Winfried Hofinger | Holzknecht

Wechseln zu: Navigation, Suche
Autor Winfried Hofinger
Medium Tiroler Bauernzeitung
Texttyp Kommentar
Erscheinungsdatum  ?Februar 1996
Kategorisierung Nationalsozialismus; Elmar Denz; FPÖ; 1996

Denzchenklein

Da ich im Oktober geboren bin, also mit nicht einmal sechs Jahren in die Schule kam; da ich des weiteren von eher kleingewachsenen Eltern abstamme, war ich in der Schule immer bei den Kleinsten. Damals war es noch üblich, daß sich die Schüler beim Turnen der Größe nach aufstellen mußten. Für Kleingewachsene mit schlecht entwickeltem Selbstbewußtsein war der Tag, an dem die Reihung der Größe nach vorgenommen wurde, immer ein eher peinlicher. In jenem Schuljahr, da ich das Gymnasium in der Innsbrucker Angerzellgasse besuchte (es muß 1953/54 gewesen sein), war einer noch kleiner als ich. Er hieß Elmar Denz, Sohn des Nazibürgermeisters von Innsbruck. Da in seinem Elternhaus groß und blond zu sein mindestens ebenso wichtig war wie in unserer Sippe gescheit, selbstbewußt und kirchentreu, wurmte den kleinen Elmar sein Platz am Ende von dreißig mehr oder weniger größeren Mitschülern unbändig. Mehrmals forderte er von mir und vom Turnlehrer ein weiteres Nachmessen - bis es mir zu blöd wurde und ich den Platz des Letzten übernahm. Freiwillig, weil ich ja ein paar Millimeter größer war als der Denz. Diese Szene erklärt ein wenig von dem, was sich, vierzig Jahre später, bei den freiheitlichen Wirtschaftstreibenden abspielt.

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen