Aus Winfried Hofinger | Holzknecht

Wechseln zu: Navigation, Suche
Autor Winfried Hofinger
Medium Tiroler Bauernzeitung
Texttyp Kommentar
Erscheinungsdatum 21. Mai 1992
Kategorisierung Forstwirtschaft; Günther Nenning; Kronen Zeitung; 1992

Baummörder

Ein Bauer hat einen "fertigen" Jungstier. Und obwohl dieser kerngesund ist, gibt er ihn dem nächstbesten Metzger. Ein anderer nimmt aus seiner Schafherde ein Lamm - er läßt es also nicht leben, bis es an Altersschwäche stirbt, sondern er tötet(!) es, und er verkauft es zerstückelt (!) am nächsten Bauernmarkt. Weit haben wir es gebracht; aber das ist noch nicht alles: Letzten Sonntag mußte man auf zwei Hochglanzseiten von Österreichs auflagenstärkster Zeitung lesen, daß die Bundesforste am Tulbingerkogel, also im Wienerwald, zahlreiche 150 Jahre alte und vollkommen gesunde Bäume umgelegt haben. Es wurde da nicht etwa darüber diskutiert, ob man große oder kleinere Schläge machen soll; ob man vielleicht zur Einzelstammnutzung übergehen sollte, hier oder anderswo, wenn es hier schon nicht geht. Das Verbrechen bestand, wenn man den Artikel richtig versteht, darin, daß da überhaupt geerntet wurde; wo die Bäume doch - trotz ihrer 150 Jahre - noch ganz gesund waren ... Der Verfasser besagten Artikels, der Dr. Nenning, hat schon viele Moden ausgelöst oder kräftig dabei mitgemacht. Vertraut man auch in diesem Fall, daß er ahnt, was auf uns zukommt, dann stehen den 265.000 österreichischen Baummördern (= Waldbesitzern) harte Zeiten bevor.

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen