Aus Winfried Hofinger | Holzknecht

Wechseln zu: Navigation, Suche
Autor Winfried Hofinger
Medium Raiffeisenzeitung
Texttyp Satire
Erscheinungsdatum 3. Oktober 1991
Kategorisierung Golf; Sport; Satire; 1991
Anmerkung des Herausgebers mehrfach erschienen; u.a. Saison

Auf die Spitze getrieben

Es war ein schönes Fest, als im Raum Kitzbühel der achte Golfplatz eröffnet wurde. Für die erste Runde hatte man sich einen besonderen Gag einfallen lassen. Den Golfball für die Eröffnung der neuen Anlage brachte der Sieger des 4. Alpendeklathon zum Abschlag. Und das ging so:

Begonnen hat der Zehnkampf am Vorabend am Fuß der Fleischbank-Ostwand. Hell angestrahlt war die Wand, weil fast alle wichtigen Fernsehstationen Europas und drei nordamerikanische Netze mit dabei waren. 800 ausgesuchte Dekathleten waren am Start. Es wurden je 15 Männer und Frauen zugleich losgelassen. Sie gingen die Wand in 30-Sekunden-Abständen an. Wenn ein nachkletternder Wettkämpfer seinen Vordermann berührte, mußte sich dieser unverzüglich abseilen. Dank dieser neuen Bestimmung im Reglement verminderte sich das Feld bis zum Ende des Kletterbewerbes bereits auf 480.

Von der Spitze der Fleischbank führte der Zadrobilek-Bike-Weg hinunter aufs Stripsenjoch und hinüber zum Ellmauer Tor. 347 kamen hier lebend an. Vom Ellmauer Tor ging es mit dem Paragleiter hinüber zum Hintersteiner See. Die rund 260 Wettkämpfer, die den See trotz schlechter Wetterverhältnisse erreichten, traten hier zu einem Tauchwettbewerb ohne Gerät an, quer über den See. Für jedes Auftauchen gab es 10 Strafsekunden. 35 Wettkämpfer tauchten nicht mehr auf. Von Scheffau nach Ellmau mußten die Athleten und Athletinnen auf der B 312 laufen. Der Verkehr wurde mit Bedacht weder aufgehalten noch umgeleitet. 171 Überlebende nahmen in Ellmau den Kampf mit dem Hartkaser auf: Auf den Schienen der Zahnradbahn ging es zu Fuß hinauf; herunter auf der Ganzjahrespiste mit Langlaufskiern. Der Schotterweg von Ellmau zum Schwarzsee - er ist eigens für solche Wettbewerbe angelegt worden - war von den verbliebenen 83 Vorzeigeathleten ebenfalls mit Langlaufskiern zu bewältigen. Vor dem Startsprung in den Schwarzsee wurden allen 64 Wettkämpfern die Beine mit jenen Kletterseilen zugebunden, die sie seit dem ersten Bewerb (seit dem Hintersteinersee auch noch naß und schwer) auf dem Rücken zu tragen hatten. Vom Ziel des Wettschwimmers gingen die verbliebenen 24 Wettkämpfer auf den Händen einmal um den Schwarzsee. Jetzt durften sie sich das Seil von den Beinen wickeln.

20 Traktoren (früher einmal in der Landwirtschaft gebraucht) standen bereit, für die ersten 20 des Handgehens. Jeder knüpfte sein Seil am Traktor an. Auf jedem Traktor lag ein Golfball. Monika Wasserpfeifer brachte ihren Traktor samt Golfball als erste zum 12 km entfernten Golfplatz. Bundespräsident Anton Sailer, einst ein bekannter Skifahrer, nahm den Siegerball in Empfang - und eröffnete mit einem traumhaft schönen Birdie den achten Kitzbüheler Golfplatz. Die Golfplatzkammer beabsichtigt, den bereits geplanten 9. Platz ähnlich spektakulär (man spricht von einem Zwölfkampf) eröffnen zu lassen.

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen