Aus Winfried Hofinger | Holzknecht

Wechseln zu: Navigation, Suche
Autor Winfried Hofinger
Medium Tiroler Bauernzeitung
Texttyp Kommentar
Erscheinungsdatum , 2. Juni 1988
Kategorisierung Transit; Ölpreis; 1988

Ölpreise anheben!

Helles Entsetzen riefen wir im Landesholzwirtschaftsrat hervor, als wir ganz im Ernst behaupteten, der Ölpreis sei viel zu niedrig. Nun hat diese Meinung auch noch den Segen des Bauernbundobmannes, der im Landtag eindringlich für eine kräftige Besteuerung der fossilen Brennstoffe eintrat.

Eigentlich sind alle vernünftigen Leute dafür. Wer freilich die Welt nur aus dem Blickwinkel seiner Fabrik, aus der Perspektive seiner Dieselölrechnung anschaut, dem werden die derzeitigen Schleuderpreise für Ölprodukte nur recht sein. Wir wissen, daß es nur eine Frage der Zeit ist, daß das Erdöl gar werden wird, wenn wir weiter so prassen; wir wissen, daß alle Bemühungen, Alternativen auszudenken und zu verwirklichen, daran scheitern, daß Ölprodukte verschleudert werden. Das wissen nachdenkende Leute von ganz links und grün bis zu den Schriftleitern rechter Wirtschaftszeitungen (im Ausland).

Warum wird das, was vernünftig und zukunftsträchtig ist, dann doch nicht verwirklicht? Eine leichtere Frage bitte. Vermutlich richtige Antwort: Gegen die Meinung der mit der „Kronenzeitung" (Hausmeister) verbündeten „Presse" (Fabrikanten) traut sich in Österreich niemand nichts tun. Und so wird der Tag des letzten Tropfens Erdöl früher kommen als nötig.

Persönliche Werkzeuge
Buch erstellen